Artikel ansehen mit diesen Schlagwörtern " Tipps und Tricks"
17. Jul 2017
CHILIPFEFFERdesign
Kommentare deaktiviert

Fotos für die Einladungskarten

Fächerkarte mit eigenen Fotos

 

EIGENE FOTOS: Julia und Niklas haben sich für die Hochzeitsfeier das Kartendesign „wir heiraten/Amor trifft“ ausgesucht. Auf der ersten Seite der Fächerkarte sind 3 schöne Fotos des Hochzeitspaares angeordnet. Wie man sieht hatten Julia und Niklas viel Spaß beim Erstellen der Fotos.
Egal ob 3 oder 5 Fotos, wir bauen ohne Aufpreis Fotos in die Einladungskarten und später in die Danksagungskarten ein.


So entstehen originelle Fotos für Eure Karten

Witzige Requisiten für die Hochzeitsfotos oder Photobooth-Accessoires sind bei der Hochzeitsfeier sehr beliebt. Die Gäste suchen sich Accessoires wie z.B. einen Schnurrbart oder eine alberne Brille aus und posieren damit vor der Kamera. So entstehen lustige Fotos für das Hochzeitsalbum mit einem großen Spaßfaktor, der ganz nebenbei auch die Stimmung der Party anhebt. Während einer Photobooth-Aufnahme drückt in der Regel der Gast den Selbstauslöser. So entstehen oft sehr amüsante und spontane Fotos, ohne dass ein Fotograf Anweisungen gibt.
Alternativ zur Photobooth-Anlage kann ein engagierter Gast, die Aufgabe des Fotografierens der Gäste übernehmen. Es sollte jedoch im Vorfeld geklärt werden, wer wirklich Lust hat die Verpflichtung zu übernehmen und wer genügend Skills besitzt, gute Fotos zu machen.
Nicht nur für die Feier, sondern zusätzlich vor der Hochzeit können diese Accessoires Eure Bilder für die Einladungskarte aufhübschen. Kleine Schilder auf denen „Braut/Bräutigam“, „mr. & mrs.“ „Hälfte & bessere Hälfte“ stehen oder kleine Krönchen sind sehr beliebt und lockern die Fotos auf.
Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Im Vorfeld solltet Ihr Euch Gedanken über die Location machen. Sucht Euch einen schönen Platz, eine Wohlfühllocation in Eurer Nähe, wie z.B. eine Waldlichtung, ein Bach oder ein Hafen aus. Steht der Ort fest könnt Ihr dort mit Freunden oder einem Fotografen fröhliche & lustige Fotos erstellen. Auf Schildern, Tafeln oder Holzbrettern könnt Ihr Euer Hochzeitsdatum schreiben und zusammen in die Kamera halten.

Ideen für Schildersprüche:
„verliebt, verlobt, verheiratet“ ·  „LOVE.“ · „Die große Liebe“ · „Im sicheren Hafen“ · „mr. right – mrs. always right“ · „I love him/ I love her.“ · „bride/groom“ · „Baut/Bräutigam“ usw.
Ihr könntet in umstehende Bäume eine Wimpelkette hängen auf dem das Hochzeitsdatum steht. Wenn Ihr eine Mottohochzeit plant, könnt Ihr dem Anlass entsprechend Details wählen. Passend zum Thema könnt Ihr z.B. Naturmaterialien für eine Waldhochzeit oder nautische Symbole für eine Maritime Hochzeit verwenden.

Danach müsst Ihr nur noch das schönste Foto für Eure Einladungskarte aussuchen.
Unser kostenloser Service für Eure Hochzeitskarten: Ohne Aufpreis bauen wir die gesendeten Bilder/Fotos in die Karten ein und passen das Design entsprechenden an.
Wichtig ist nur, das Eure Fotos eine gute Qualität besitzen. Handyfotos sind in der Regel nicht optimal für den späteren Druck. Am besten fragt Ihr einen guten Hobbyfotografen aus dem Freundeskreis oder einen Fotografen vor Ort, denn von den Fotos habt Ihr sicherlich länger etwas. Es wäre doch sehr schade, wenn Ihr am Ende des Tages merkt, dass die meisten Fotos unscharf oder unbrauchbar sind. Daher darauf achten wer Eure Fotos machen soll und mit dieser Person im Vorfeld besprechen, wie die Fotos aussehen sollen.
Gerade für so emotionale Fotos ist es wichtig, dass die Chemie zwischen Fotografen und zukünftigem Brautpaar stimmt, denn nur so entstehen gute Fotos. Wir wünschen Euch ganz viel Spaß beim Fotografieren. :-)

12. Mrz 2013
CHILIPFEFFERdesign
Kommentare deaktiviert

Ohne Stress zum Ja-Wort

Hochzeitskarten-Set

Wie plane ich meine Hochzeit?

… „Kirchlich oder nur standesamtlich? Wo heiraten wir und in welchem Saal feiern wir? Ein kurzes oder langes Hochzeitskleid? Mit Schleppe oder ohne? Welche Blumen passen zu uns? Kutsche oder Limousine? Welche Musik und Lichtanlage? Im engen Kreise oder mit der ganzen Familie?“…

Am Anfang Ihrer Hochzeitplanung stehen viele Fragen im Raum. Es gibt so viele Fragezeichen die Stress verursachen können. Mit einer guter Planung lässt sich viel Hektik und Panik vermeiden. Es gibt Hilfen in Form von z. B. Ratgebern, Weddingplanern, dem Internet und Fachzeitschriften. Sie sollten aber auch gute Ratschläge und Erfahrungswerte der Freunde und Familie in Anspruch nehmen. Das Geheimrezept einer perfekten Hochzeit können wir Ihnen leider nicht geben, dafür sind die Wünsche und Vorstellungen der Hochzeitspaare zu individuell. Aber es gibt gute Tipps, wie man step by step eine Hochzeit gut organisiert. Hilfreich sind z.B. Fachmagazine, die sich ausschließlich mit dem Thema Hochzeit beschäftigen. Dort finden Sie viele Adressen von Dienstleistern und viele Ideen und Anregungen. Hochzeitsmessen in Ihrem Umfeld sollten genutzt werden, denn hier finden Sie Dienstleister vor Ort. Sie sollten sich mindestens ein Jahr, noch besser 2 Jahre vorher, über die Trends und Möglichkeiten einer Hochzeitsfeier informieren. Je länger Sie sich mit dem Thema „Heiraten” beschäftigen, um so eher entwickeln Sie ein Gespür dafür, was für Ihre Hochzeit in Frage kommt. Ganz wichtig ist dabei eine gute Budgetplanung. Sie setzen sich ein Ziel, was z.B. der Fotograf oder der Hochzeitssaal kosten dürfen. Natürlich sollten diese Angaben realistisch sein, damit Sie später nicht enttäuscht werden. Es wird immer wieder Spontanentscheidungen geben, die das Budget für den festgesetzten Posten übersteigen. Wenn Ihnen diese Zusatzkosten es wert sind, sind Überschreitungen des Hochzeitbudgets kein Problem, vorrausgesetzt sie haben einen Puffer nach oben für Extras. Für viele Brautpaare ist der Hochzeitstag, der Tag an dem sie ihre Liebe vor Gott oder dem Staat besiegeln. Ein wichtiger Tag einer Braut der nahezu perfekt sein soll. Sie sollten aber bei dem ganzen Planen sich nicht vergessen. Wenn Sie am Hochzeitstag nur von einem Termin zum anderen hetzen, Wochen vorher vor Planungsstress nicht geschlafen haben, könnte ihr schönster Tag sehr schnell verblassen. Denken Sie immer wieder daran — es ist Ihre Hochzeitsfeier. Sie heiraten, weil Sie sich lieben und nicht weil Sie sich vor den Gästen als perfekte Gastgeberin verewigen möchten.

 

Anti-Stress Liste für die Hochzeitsfeier

  • Machen Sie eine Fantasiereise. Wie soll Ihre Traumhochzeit aussehen. Spinnen Sie am Anfang ruhig ein wenig rum. Um so näher kommen Sie Ihrer persönlichen Märchenhochzeit. Dann sollten Sie schauen welche Ideen und Vorstellungen sind Ihnen wichtig, welche realistisch umsetzbar und welche utopisch. Lassen Sie Ihren Partner die gleiche Fantasiereise durchspielen. Gibt es Überschneidungen? Wie sieht Ihre gemeinsame Traumhochzeit aus.
  • Suchen Sie sich Hilfe im Freundeskreis. Organisieren Sie ein Planungsteam und verteilen Sie Aufgaben. Und entscheiden Sie sich, ob sie lieber mit ihrem Planungsteam oder mit einem Wedding-Planer ihre Hochzeitsfeier organisieren.
  • Suchen Sie sich einen Hochzeitstermin aus, mit dem Sie etwas verbinden und stimmen Sie diesen mit den Örtlichkeiten Ihrer Märchenhochzeit ab.
    Ist an dem Termin der Hochzeitssaal belegt? Kann Ihr Wunschfotograf? Ist beim Standesamt der Termin frei? usw.
  • Denken Sie über nötige Verträge der Eheschließung nach. Klären Sie bei der Gemeinde ab, was Sie alles für das Standesamt benötigen. Und checken Sie Ihre Dokumente und Pässe, auch für die spätere Hochzeitsreise.
  • Machen Sie eine Gästeliste und informieren Sie Ihre Gäste so früh wie möglich mit z.B. einer Save-the-date Karte. Mit dieser zeigen Sie Ihren Gästen schon frühzeitig Ihren Termin an. Die genaueren Infos gibt es später mit der Einladungskarte.
  • Bestimmen Sie die Trauzeugen und verteilen Sie Aufgaben.
  • Suchen Sie nach einem Hochzeitskleid und passendem Anzug. Und besprechen Sie die Kleider der Brautjungfern.
  • Überlegen Sie welche Dienstleister Sie für Ihre Hochzeitsfeier brauchen:
    Fotograf, Filmer, Musik (DJ, Band, Solosänger), Friseur, Kosmetikerin, Florist (Brautstrauß, Blumenschmuck im Saal und für die Limousine | Kutsche), Hochzeitspapeterie, Menü (Catering, Buffett, Grillen, Kuchen wie z.B. Cupcake, Hochzeitstorte), Beleuchtung, Hochzeitssaal oder Zelt, Getränke, Gastgeschenke, Tischdekoration, Hotelreservierungen, Busservice …
  • Denken Sie über eine Hochzeitsversicherung und einem Ehevertag nach.
  • Suchen Sie rechtzeitig nach Eheringen.
  • Besorgen Sie Geschenke für ihre Hochzeits-Helfer.
  • Fragen Sie Ihre Gäste, ob sie Kinder mitbringen und denken Sie über eine Kinderbetreuung während der Feierlichkeiten nach.
  • Gibt es einen Junggesellenabschied und einen Polterabend?
  • Planen Sie die Abläufe für die Kirche, das Standesamt, die Hochzeitsfeier und die Flitterwochen.
  • Wünschen Sie Hochzeitsspiele auf Ihrer Feier? Informieren Sie Ihre Gäste frühzeitig, wenn keine Spiele erwünscht sind.
  • Entwerfen Sie Texte für die Einladungskarten, Kirchenhefte, Menükarten, Hochzeitssprüche und der Hochzeitsanzeige usw.
  • Legen Sie Probetage fest für das Hochzeitsmenü, die Hochzeitstorte, eine Anprobe des Hochzeitskleides und lassen Sie sich Probefrisuren stecken. Überlassen Sie es nicht dem Zufall und legen Sie die Termine frühzeitig.
  • Freuen Sie sich auf eine schöne Hochzeitsfeier!
  • Genießen Sie die Flitterwochen!
  • Suchen Sie Bilder aus und verschicken Sie die Danksagungskarten.

Dies sind die wichtigstens Punkte. Fügen Sie ihre persönlichen Punkte einfach dazu und machen Sie sich eine Checkliste mit Terminen.

Wir empfehlen immer gut durchatmen und freuen uns, wenn Sie sich spätestens ca. 8 Monate vor dem Hochzeitsfeier bei uns melden. Ein Tipp dem Planungstress zu entgehen, sind z.B. Save-the-Date Karten, die Sie schon ein Jahr vorher verschicken können. Ohne viel Text einfach mit dem Hochzeitstermin versehen, informieren Sie Ihre Freunde über den bevorstehenden Hochzeitstermin. Sie haben jetzt mehr Zeit sich auf die Einladungskarten vorzubereiten, denn die wichtige Eckdaten, wie z. B. Hotelreservierungen und weitere Rahmendaten der Trauung und Feierlichkeiten stehen oft erst wenige Monate vor der Hochzeitsfeier fest. Auf unsere Homepage finden Sie unter der Rubrik Sav-the-Date Karten einige Beispiele für Kartenformen, wie z.B. der Schuberkarte, Taschenkarte mit Lesezeichen oder Klappkarte. Wir empfehlen Ihnen, wenn Sie sich für die Hochzeitspapeterie entscheiden ein paar Vorüberlegungen zu den dominaten Farben des Tages und Symbolen Ihrer Liebe zu treffen. Viele Designs unserer Karten finden Sie auf unserer Homepage die sich in vielen Farben abändern lassen. Sollten Sie etwas nicht finden oder kleine abweichende Änderungen habe, informieren Sie uns. Gerne gestalten wir Ihnen auch Ihre ganz persönliche Karte in unserem Individual Paket. Damit alles perfekt abgestimmt ist bieten wir Ihnen ein Komplett-Set an, auf dem sich Ihr ausgesuchtes Design auf die gesamte Hochzeitspapeterie wiederfindet. Von der Save-the-Date über die Einladung, den Kirchenheften, den Tischkarten, dem Tischplan mit Nummern, Menükarten und Danksagungskarten gestalten wir alles im gleichen Design.

 

Ihre Karte — Ihr Hochzeitsfest!

Ihr grober Zeitplan für Ihre Hochzeitspapeterie

  • Verschicken Sie Save-the-Date Karten ca. 15 — 8 Monate vor Ihrem Hochzeitstermin.
  • 8 — 4 Monate vor der Hochzeit sollten Sie die Einladungskarten verschicken. Ist keine Save the Date Karte vorab verschickt worden, können Einladungskarten 12 Monate vor der Hochzeit verschickt werden. Die Abstimmung mit uns bzw. der Papetrie benötigt ca. 1 – 3 Wochen, wenn alle Daten und Texte vollständig sind. Nach der Druckfreigabe planen Sie zusätzlich 7-10 Werktage für die Produktion ein.
  • 8 — 4 Wochen vor dem Hochzeitstermin sollten Sie das Kirchenheft planen.
  • 8 — 4 Wochen vor der Trauung sollten sie für die Menü- und Tischkarten und Tischplan die Texte griffbereit haben. Abstimmung bis zur Druckfreigabe ca 7 – 12 Tage. Produktionszeit nach der Druckfreigabe ca. 7-10 Werktage
    Planen sie immer etwas Zeit für die Erstellung und Produktion Ihrer Karten ein, damit sie ein wenig Puffer haben und nicht alles auf dem letzten Drücker ankommt.
  • 1 — 3 Monate nach der Hochzeit sollten Sie die Danksagungskarten entwerfen. Da Sie den Zeitpunkt festlegen, wann sie die Danksagungskarten verschicken, können sie die Gestaltung der Danksagungen etwas entspannter angehen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Planen Ihrer Hochzeit. Und denken Sie daran — kleine Pannen und Schönheitsfehler Ihrer Organisation, machen Sie sympathisch. :-)